Zur Einschulung feiern Tausende das HAZ-Fest "Aktion Sicherer Schulweg".

7. August 2017

Am Sonntag, wurde der Trammplatz vor dem Neuen Rathaus zum Treffpunkt von Vorschulkindern, Erstklässlern, ihren Freunden und ihren Familien. Neben den vielen verschiedenen Mitmachaktionen gaben Experten wichtige Tipps für richtiges Verhalten im Strassenverkehr.

 

Die Partner der Aktion "Sicherer Schulweg"

Eltern konnten sich darüber hinaus am Infostand der gesetzlichen Unfallversicherung umfassend über Leistungen informieren und Fragen zum Unfallversicherungsschutz stellen.

Der Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover und die Landesunfallkasse Niedersachsen hatten in diesem Jahr erstmalig einen Kooperationsstand mit dem niedersächsischen Kultusministerium.

Dr. Frank Hospach, Geschäftsbereichsleiter Prävention zusammen mit der Kultusministerin Frauke Heiligenstadt vor dem gemeinsamen Kooperationsstand  GUVH/LUKN und dem Kultusministerium.

Die niedersächsischen Unfallversicherungsträger unterstützen jahrjährlich die erfolgreiche Schulanfangsaktion „Kleine Füße". Sie gibt sicherheitsfördernde Hinweise für alle Mobilitäts-formen. Alle Bausteine dieses Projektes, also der Film „Abenteuer Schulweg", der Fußgängerpass, die Schulwegpläne, die Elternbriefe aber auch die Schulweglotsen, die ehrenamtlich an vielen Schulen ihren Dienst verrichten, tragen dazu bei, dass der Schulweg sicherer wird.

Während des Schulbesuchs und auf den damit verbundenen Wegen sind Schülerinnen und Schüler an allgemein- und berufsbildenden Schulen durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Beim Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover und der Landesunfallkas-se Niedersachsen sind rund 870.000 Schülerinnen und Schüler versichert. Ihre Eltern müssen dafür keinen Extra-Beitrag zahlen, da die Schülerunfallversicherung sich aus öffentlichen Mitteln finanziert. Zahlen belegen, dass im Straßenverkehr nach wie vor die Kleinsten leider immer wieder an Unfällen beteiligt sind.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.guvh.de